SoundPLAN Luft

Im Rahmen vieler Planungen ist es notwendig, neben Lärmimmissionen auch Luftschadstoffimmissionen zu berechnen. Erfreulicherweise stellt SoundPLAN eine einheitliche Softwareoberfläche für Lärm- und Schadstoffberechnungen zur Verfügung, so dass Sie als Anwender auf beiden Fachgebieten effizient arbeiten und Daten austauschen können, ohne den Umweg über ein GIS gehen zu müssen.

SoundPLAN schlägt damit eine komfortable Brücke zwischen Wissenschaft und Technik. Die wissenschaftlich bewährten Rechenmodelle wurden in die bewährt benutzerfreundliche Oberfläche eingebunden und um spezifische Tools zur Datenkontrolle, Datenumwandlung und Ergebnispräsentation ergänzt. Profitieren Sie von unserer mehr als 25 Jahre langen Erfahrung mit der Programmierung von Immissionsschutzsoftware.

Modularer Aufbau

  • Die von uns angebotenen Module reichen vom "einfachen" Gauß-Modell bis zu komplexen prognostischen Modellen. Die Modellwahl hängt stark von der Fragestellung und den verfügbaren Eingangsdaten ab. Die Module können sich daher nicht ersetzen und es macht keinen Sinn, erst mal mit den Modulen GaußTA Luft'86 oder AUSTAL2000 anzufangen, die auf Genehmigungsverfahren in der Industrie zugeschnitten sind, wenn Ihr Arbeitsschwerpunkt im Verkehr oder in komplexem Gelände liegt. Man sollte daher bereits vor dem Kauf wissen, welches Modell die geforderte Fragestellung abbilden kann.
  • Faustregel: Je differenzierter die Strömungsverhältnisse zu betrachtenden sind desto aufwändiger ist das Modell und desto realer müssen auch die Eingangsdaten sein.   

Grundmodul Luftschadstoffe

  • Alle Module sind in das Grundmodul Luftschadstoffe eingebunden. Dieses enthält neben dem Handwerkszeug für die Dateneingabe, Berechnung und Ergebnispräsentation spezielle Bibliothekstools, die das Arbeiten vereinfachen, effizienter und transparenter machen. Wer bereits das Business-Grundmodul Lärm besitzt, bekommt das Grundmodul Luftschadstoffe zum halben Preis.

GaußTA Luft'86

  • GaußTA Luft'86 ist ein Modell für schnelle Abschätzungen. Die Formeln der alten deutschen Richtlinie TA Luft'86 eignen sich für überschlägige Berechnungen wie z.B. die Abschätzung einer Hintergrundbelastung oder Worst Case - Betrachtungen, sofern bei den Emittenten freie Anströmungsbedingungen herrschen. Auch als MLuS-Ersatz ist dieses viel flexiblere Modul bei uns im Einsatz, wenn die Rahmenbedingungen es erlauben.

GRAL System

  • Das GRAL-SYSTEM besteht aus zwei Programmen. Das seit über 10 Jahren in Österreich entwickelte Lagrange-Partikel-Modell GRAL ist besonders für die Ausbreitungsberechnung von Verkehrsabgasen im städtischen Bereich geeignet. Es verwendet für die Strömungsberechnung im bebauten Bereich optional anstelle des rein diagnostischen Ansatzes einen Mischansatz, der das nähere Umfeld der Gebäude prognostisch berücksichtigt und deshalb auch bestens für bodennahe Quellen geeignet ist. Die besonderen Eigenschaften von Tunnelportalen können ebenfalls modelliert werden. Um seine Fähigkeiten voll entfalten zu können, sollte GRAL mit vorberechneten mesoskaligen GRAMM-Windfeldern kombiniert werden. GRAMM wurde in der komplexen Topografie der Alpen entwickelt und berechnet Windfelder auch in stark bewegtem Gelände und mit differenzierter Landnutzung. 

MISKAM advanced

  • MISKAM wurde als mikroskaliges Modell für hochaufgelöste Straßenschluchten und Stadtviertel entwickelt. Die feine Gitterauflösung von MISKAM beginnt da, wo die von GRAL aufhört, wodurch sich die beiden Module hervorragend ergänzen. Das etablierte, fortlaufend validierte prognostische Windfeldmodell genießt hohes Ansehen und ist ideal für detaillierte Untersuchungen, wenn thermische Effekte durch hindernisbedingte Turbulenzen (im bebauten Bereich) weitgehend ausgeschaltet werden.

AUSTAL2000 Schnittstelle

  • AUSTAL2000 ist das lizenzfreie Referenzmodell der aktuellen Deutschen Richtlinie "TA Luft 02". Es ist ohne eine professionelle Schnittstelle wie die von SoundPLAN nicht effizient bedienbar.
  • Der verfügbare Ergebnisumfang des Lagrange-Partikel-Modells wurde exakt an die Anforderungen der deutschen Richtlinien TA Luft und GIRL angepasst (abgestimmt auf die Richtlinie 2008/50/EG). AUSTAL2000 ist deshalb zuweilen etwas unflexibel.
  • Ein flexibleres Update wurde für 2012 angekündigt, ist jedoch noch nicht erschienen.

Schulungen

  • Sie können die Entscheidung über die Modellwahl für Ihr Projekt gerne bis nach einem Luftschadstoff-Schulungsseminar verschieben. So können Sie sicher sein, dass Sie sich für das richtige Modell entscheiden und es sinnvoll anwenden.